google-site-verification: google1c0678f2c6cc3374.html

Nackt

Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum versteckte ich mich.
— Die Bibel, Genesis 3,7

Alles scheint wie ausgezogen.

So schrecklich offensichtlich. 

Vom Lichterkegel aufgesogen

seh’ ich meist dich und mich nicht. 

 

Alles scheint wie formuliert. 

In Riesen Lettern an den Wänden.

Geheimnis, das geheim verliert

fällt durchblickt in fremde Hände. 

 

-

 

Unsagbar

unbequem

so

vor dir 

rum zu stehen. 

 

Ich möchte deinem Blick entfliehen. 

Ich wünsch’ mir, dass du mich nicht siehst. 

Und allein mit mir,

hoff’ ich verzweifelt, 

dass du mich nicht übersiehst. 

 

Wenn

ich 

mir 

meiner 

meist

nicht sicher bin, 

wie sollt’ ich es dann 

deiner sein? 

Einsamkeit 

inmitten von Menschenmengen,

die sich wie unbeholfene Tänzer

in meine Nähe drängen. 

 

Ich baue Blockaden.

Du meinst, 

das sei schade. 

Aber was wenn ich dir sage,

dass dies keine makabere Maskerade 

ist und ich die Blätter nur trage,

weil ich den Blick nicht ertrage

und ich nichts blickdichteres habe. 

Gerissen aus dem düsteren Dickicht 

meiner Feigenbaum Plantage,

 

Ich fühl mich sehr wohl wohl

in der bequemen Mode 

der neuesten Kollektion

meiner.

Feigenbaumblattkreationen.

 

-

 

Staubgestaltet.

Erdenmensch.

göttlich und gewöhnlich.

der, 

weil ich er sieht’, was du nicht siehst,

sich vorm Versteckenspielen fürchtet.  

Der Angst hat, dass mich keiner sucht

und Angst wer mich dann findet.

Furcht davor allein zu sein 

und Panik sich zu binden.

 

 

Lass mich den Klang meines Wesens fassen.

Auf die verengte Spur des regennassen

Wegs meines Lebens passen

wir wohl nicht nebeneinander. 

Bis Barrieren schrumpfen

und ich Reisende wieder über die Grenzen meines Landes einlade. 

 

Du wirst sehen.

Ein Wunderwesen

verbirgt sich hinter

ungezählten

krummen Wegen, 

die nur die wenigsten beschreiten

und umkehren

scheint unter den

Gegebenheiten 

fast des Weges Ziel zu sein. 

 

-

 

Ich schleich’ verstohlen aus meinem Bunker,

zu der Stellung, die du hältst. 

schieb’ dir ungesagte Worte unter, 

bis du beim Gehen fast drüber fällst. 

 

Und schließlich leg ich meine Hülle

in deine zögerliche Hand 

Masken des Maskierens müde  

verlieren fallend Relevanz.

 

Illustration: Patricia Tarczynski

Illustration: Patricia Tarczynski